0
Genial Spezial – Vorstellung
Feb 23, 2013 // Rollenspiele //

Auf den Turmfeldern befinden sich die Ziffern 2, 3 oder 4. Sie geben an, bei welcher Spieleranzahl die großen Türme wo aufgestellt werden müssen. Bei 2 Spielern werden 6 große und 10 kleine Türme benötigt, bei 3 Spielern 8 große und 12 kleine und bei 4 Spielern sind es 10 große und 14 kleine Türme.

 

 

genial spezial

Auf die Türme werden Zahlenchips gelegt, die die Punkte anzeigen, die ein Spieler erhält, der zwei oder mehr Türme miteinander verbinden konnte. Zunächst müssen alle Zahlenchips mit der weißen Seite nach oben ausgelegt werden. Sobald 2 Türme miteinander verbunden wurden, dürfen die Chips umgedreht werden, sodass ihre schwarze Seite nach oben zeigt. Die schwarze Seite zeigt immer einen Punkt mehr an als die weiße Seite.

 

 

 

Genial Spezial Spielablauf

Jeder Spieler wählt seine Farbe und nimmt sich die 20 Spielsteine dieser Farbe. Außerdem erhält jeder Spieler eine Wertungstafel und 4 Wertungssteine in den Farben orange, lila, blau und grün.

Das Spiel verläuft im Uhrzeigersinn. Immer wenn ein Spieler an der Reihe ist darf er einen Spielstein legen und gegebenenfalls seine Wertungssteine weiterziehen.

Genial Spezial WertungDas Spiel endet nach 20 Runden, wenn der letzte Spieler seinen letzten Spielstein gelegt hat. Es hat am Ende der Spieler gewonnen, dessen niedrigste Symbolfarbe weiter gekommen ist als die niedrigsten Symbolfarben seiner Mitspieler. Im Beipiel links hat Spieler blau gewonnen. Sein niedrigster Wertungsstein steht auf der 13, während die der anderen beiden Mitspieler auf der 12 stehen. Den letzten Platz belegt Spieler gelb.

 

 

 

Genial Spezial Punkte

Punkte gibt es, sobald zwei oder mehr Türme miteinander verbunden wurden.

  • Die Zahlenchips auf den jeweiligen Türmen zeigen an, für welche Symbolfarbe die Wertungssteine gesetzt werden dürfen.
  • Große Türme sind besonders begehrt, denn sie bringen zusätzlich einen Sonderpunkt in allen 4 Symbolfarben für jeden neuen großen Turm in einer Kette. Die Sonderpunkte gibt es aber nur, wenn mindestens 2 große Türme miteinander verbunden werden. Ein großer Turm in einer Kette mit ansonsten nur kleinen Türmen bringt keine Sonderpunkte ein.
  • Sobald ein Spielstein auf ein Bonusfeld gelegt wird, darf der Spieler sich eine Symbolfarbe aussuchen, für die er dafür einen Punkt erhält.

Genial Spezial Beispiel

Im Bild ein Beispiel: Spieler rot erhält für die Verbindung vom großen Turm unten zum kleinen Turm mit dem blauen Zahlenchip je einen Punkt für lila und blau. Nachdem die Zahlenchips umgedreht wurden, zeigen sie nun je 2 Punkte an. Den grünen Wertungsstein durfte Spieler rot eins nach vorne setzen, da einer seiner Spielsteine auf einem Bonusfeld liegt.

 

 

 

Fazit zu Genial Spezial

Genial Spezial ist ein spaßiges Taktikspiel, bei denen sich prima fiese Strategien anwenden lassen. Kluge Spieler sollten immer ein Auge auf die Wertungssteine ihrer Mitspieler werfen und versuchen ihnen Verbindungswege zu den von ihnen am dringendsten benötigten Farbsymbolen abzuschneiden. Anders als bei dem Spiel Einfach Genial, bei dem wir bemängelten, dass dort das Nachzieh-Glück für ein Strategiespiel ein zu großes Spielelement ist, hat Genial Spezial keinen Glücksfaktor. Von Anfang an können die Spieler sich eine Strategie überlegen, die sie während des Spiels an das Verhalten und die Taktiken ihrer Mitspieler anpassen müssen. Einziger Wermutstropfen: Spielt man Genial Spezial öfter ist Abwechslung nur durch die verschiedene Verteilung der Zahlenchips gegeben. Dennoch können wir das Spiel nur empfehlen.

Got something to say? Go for it!